Praxis für Psychotherapie/Hypnosetherapie Willi Makowski
Praxis für Psychotherapie/Hypnosetherapie Willi Makowski
Praxis für Psychotherapie/Hypnosetherapie Willi Makowski Heilpraktiker ( Psychotherapie )
                                                          Praxis für Psychotherapie/Hypnosetherapie                               Willi Makowski                              Heilpraktiker ( Psychotherapie )

psychosomatische Störungen Mülheim an der Ruhr

                      ( körperliche Symptome )

                 " Mir geht es nicht gut", sagte die Seele,

                 " Aber der Mensch hört nicht auf mich",

       " Dann lass mich krank werden", sagte der Körper

                          " Dann muss er auf Dich hören"

 

                                 ( frei nach Goethe )

Derzeit besteht in Deutschland keine Einigkeit über die klare Abgrenzung der Psychosomatik von der Psychiatrie.Die Trennung der " Psycho-Medizin " in diese zwei Fachgebiete ist problematisch und basiert auf fraglichen Abgrenzungen und Definitionsskonzepten.

 

Das Spektrum psychosomatischer Krankheiten bzw. Störungen reicht von der früher üblichen, ursprünglich sehr engen Definition der sogenannten " Psychosomatosen " ( z.B. Colitis ulcerosa, Magengeschwür, Asthma bronchiale) über die Essstörungen als Bezeichnung einer psychosomatischen Störung, bis zur heutigen, zum Teil sehr weit gefassten Definition, in die neben den somatoformen Störungen u.a. auch die Psychoneurosen ( z.B. die dissoziativen Störungen etc.) und auch reaktive und posttraumatische Störungen einbezogen werden.

 

Psychosomatische Störungen

 

Zu den psychosomatischen Störungen werden gezählt:

 

 

° somatoforme Störungen ( funktionelle Störungen

 

° dissoziative Störungen ( Konversionsstörungen) 

  Konversionsstörungen: " Dabei geht es um das Verdrängen von   

  unerträglichen quälenden psychischen Zuständen auf die  

  körperliche Ebene.

° Belastungs- und Anpassungsstörungen 

° Angststörungen

° Zwangsstörung

° Essstörungen

° nicht organische Schlafstörungen

° sexuelle Funktionsstörungen

 

 

 

Hypnose bei körperlichen Störungen

Hypnose als neuropsychologisch nachweisbar veränderter Bewusstseinszustand wird in der Behandlung körperlicher Symptome, speziell bei somatoformer und psychosomatischer Störungen genutzt, um einen verbesserten Zugang zur körperlichen Ebene zu erreichen.Die empirisch belegte Wirksamkeit in diesem Bereich beruht vermutlich unter anderem auf der erhöhten psychosomatischen Durchlässigkeit und Vernetzungsfähigkeit in hypnotischer Trance.

 

Hypnose ist wie eine Brücke zwischen psychischen und somatischen ( körperlichen ) Prozessen . Daher ist Hypnose in besonderem Maße dazu geeignet, bei psychosomatischen ( körperlichen Beschwerden die durch psychische Belastungen hervorgerufen werden) und somatoformen ( körperliche Beschwerden , die sich nicht oder nicht hinreichend auf eine organische erkrankung zurückführen lassen) ausgleichend eingreifen zu können.

Laut Professor  Dirk Revenstorf Uni Tübingen!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Zuständige Aussichtsbehörde : Gesundheitsamt Mülheim an der Ruhr

Anrufen

E-Mail

Anfahrt